Fremdverschulden2018-06-29T19:38:32+00:00

Verkehrsrecht

Fremdverschulden

Sie waren in einen Unfall verwickelt, sind aber nicht Schuld gewesen. Dann stehen Ihnen rechtlich Ansprüche zu!

Das Fremdverschulden ist Voraussetzung dafür, daß Sie Schadensersatzansprüche aus einem Verkehrsunfall durchsetzen können. Auch hier gilt, daß derjenige, der Ansprüche geltend macht, gegebenenfalls auch beweisen können muss, dass ein anderer Verkehrsteilnehmer den Unfall verschuldet hat. Deshalb ist es äußerst wichtig, bei einem Unfall einen kühlen Kopf zu bewahren und möglichst sofort Beweise zu sichern, insbesondere die Daten der Insassen anderer Fahrzeuge, welche den Unfall beobachtet haben, zu bekommen.

Selbst bei einer Mitschuld des Verkehrsgegners können Schmerzensgeldansprüche gegen diesen geltend gemacht werden in Höhe der Quote von dessen Mitschuld.

Eine Sondersituation liegt bei Unfällen auf Parkplätzen vor. Hier gilt eine „besondere Rücksichtnahmepflicht“, welche meistens dazu führt, daß beide an einem Unfall beteiligten Fahrzeuge eine Mitschuld bekommen. Klare Situationen gibt es dabei selten und vor allem nur dann, wenn ein Verkehrsteilnehmer in ein ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug prallt.

Seien Sie sich Ihrer Ansprüche bewusst

Verzichten Sie bei einer Verletzung infolge eines Verkehrsunfalls nicht auf Ansprüche. Die gegnerische Haftpflichtversicherung wird normalerweise nicht auf Sie zukommen und Ihnen eine Schmerzensgeldzahlung anbieten, und wenn ja, dann sicherlich nicht in angemessener Höhe.

Suchen Sie daher einen Verkehrsrechtsanwalt auf und lassen sich von diesem bezüglich des Schmerzensgeldanspruchs beraten.

Melden Sie sich noch heute